Progressive Muskelrelaxation

Die Progressive Muskelrelaxation ist ein körperorientiertes Entspannungsverfahren. Darunter versteht man eine fortschreitende Muskelentspannung, die von dem Physiologen Edmund Jacobson in 1930-er Jahren entwickelt wurde. Dabei entstand auch die Untersuchungsmethode EMG (Elektromyogramm). Damit konnte er den Zusammenhang zwischen psychischen Erregungszuständen, wie z. Bsp. Stress oder Angst und der Spannungserhöhung der Muskulatur nachweisen.

Die einzelnen Muskeln werden klassisch zu 8 bis 16 Muskelgruppengruppen zusammengefasst, man findet in der Literatur aber auch noch andere Angaben. Außerdem hat er erkannt, dass der regelmäßige Wechsel von Anspannungs- und Entspannungsphasen zu einem Senken des allgemeinen Muskeltonus führt und damit das Gefühl der tiefen Entspannung erlebbar wird.

Die bewusste Entspannung der willkürlichen (bewusst gesteuerten) Muskulatur führt nach häufigem Üben zu einer körperlichen Verankerung, das heißt die Fähigkeit zu entspannen, ist in der Hirnrinde gespeichert und die Entspannung des Körpers kann jederzeit durch Lockerlassen der Muskulatur herbeigeführt werden. Weiterhin werden auch die unwillkürlichen (unbewusst gesteuerten) Abläufe im Körper harmonisiert, wie z. Bsp. die Verbesserung der Durchblutung und Verlangsamung der Atemfrequenz.

Bei regelmäßiger körperlicher Entspannung werden vertiefte Bewusstseinszustände erreicht, die auch eine geistige und seelische Entspannung bewirken, z. Bsp. ein bewussterer Umgang mit sich und anderen, du bist offener für neue Situationen oder du kannst effektiver und kreativer arbeiten. Bei der Durchführung ist es besonders wichtig, die Aufmerksamkeit auf den Wechsel von Spannung und Entspannung zu legen. Die Entspannungsphasen müssen deutlich länger sein, damit das Gefühl im Muskel genau betrachtet werden kann.

Während der Übung gibt es ein Signalwort: „Jetzt!“. Denn zunächst beschreibe ich, wie du einen bestimmten Muskel anspannst und dann erst spannst du ihn an. Es gibt keine spezielle Körperhaltung, es muss nur bequem sein. Folgende Übung wird im Sitzen durchgeführt.

Hier können Sie einen Vorgeschmack von einer Sitzung im Autogenen Training bekommen. Diese Anleitung wurde von mir in Zusammenarbeit mit selbstwärts Leipzig erstellt.